Forschung:

 

Mungbohnen gegen Blutvergiftung

 

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Extrakt der Mungbohne vielleicht irgendwann einmal bei der Behandlung einer Blutvergiftung helfen kann

 

Möglicherweise kann man lebensgefährliche Blutvergiftungen eines Tages nicht nur mit Antibiotika, sondern auch mit natürlichen Wirkstoffen behandeln. Das deuten Ergebnisse von Mitarbeitern des Feinstein-Instituts für Medizinische Forschung in New York an.

Die Wissenschaftler zeigten in Laborversuchen, dass ein Extrakt aus der Schale der Mungbohne (Vigna radiata) die Freisetzung eines Proteins unterdrückt, das eine wichtige Rolle bei den Entzündungsprozessen im Verlauf einer Sepsis spielt.

05.03.2013, Bildnachweis: Thinkstock/iStockphoto

© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG